Michael Wesely - Revealing Nature

Vernissage


18. Juni 2010

Michael Wesely

Drei Jahre lang hat sich der 1963 in München geborene Künstler Michael Wesely von der Öffentlichkeit zurückgezogen, um an neuen Werken zu arbeiten. Nun zeigt der international bekannte Wahlberliner erstmals seit dieser Zeit bekannte und neue Arbeiten in drei Ausstellungen gleichzeitig.


In Berlin und München präsentiert er in den Galerien Nusser & Baumgart und Fahnemann neue Fotografien, in der Kulturhalle gibt es auf Einladung des Neuen Pfaffenhofener Kunstvereins eine große Werkschau der Arbeiten von 2002 bis heute zu sehen. Die Ausstellung eröffnet in der Nacht der Kunst am 18. Juni. Zur Vernissage ab 21.30 Uhr ist jeder Kunstinteressierte und Kunstvereinsfreund herzlich willkommen.


Weselys Langzeitbelichtungen gehören zu einer Fotografie, die ein neues Bild des Urbanen entwirft, in dem Unschärfe eine bedeutende Rolle spielt. Durch den Einsatz medienspezifischer Parameter der Fotografie entstehen Bilder, die grundlegende Sachverhalten auf das jeweilige Thema offenbaren (REVEALING NATURE). Seine Langzeitbelichtung, die er u.a. mit selbstgebauten Fotoapparaten (Lochkameras) erzielt, widerspricht der herkömmlichen Vorstellung des Fotografischen.


Denn sie setzt den Gedanken des Fotos als festgestelltem Augenblick der Bedeutsamkeit außer Kraft. Sie stellt sich der Aufgabe zu visualisieren, was keinen Augenblick hat und nicht gesehen, sondern nur im Bild durch räumliche Überlagerung von vielen Augenblicken sichtbar gemacht werden kann.


Diese Langzeitfotos sind kreativer Formalismus, der den Anspruch auf Dokumentation gar nicht aufkommen lässt. Ihre Kombination aus realistischen räumlichen Details und phantastischer temporaler Konstruktion lässt die Banalität des Realismus nach einer Geschichte von 150 Jahren realistischer Fotografie empfinden. Weselys Langzeitfotografie ist radikal: sie macht die Zeit als Medium des Verschwindens sowie das Verschwinden der linearen Zeit selbst sichtbar.


Sie schafft keine Bilder einer moralischen Klage oder Anklage, sondern gehört in ein anthropologisches Projekt, das in weiteren Zeiträumen denkt und der Moral die Fundamente liefert. Auf dem Potsdamer Platz in Berlin z.B. hat er die Bauarbeiten auf dem Areal von DaimlerChrysler mit Belichtungszeiten von bis zu 26 Monaten dokumentiert.


Michael Wesely hat an der Akademie der Bildenden Künste in München studiert und wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Seine Werke finden sich zum Beispiel im Museum of Modern Art in New York, das 2004 die Einzelausstellung „Open Shutter“ zeigte, dem Kunstmuseum Bonn und der Staatsgemäldesammlung Moderne Kunst in München.


In der Pfaffenhofener Ausstellung REVEALING NATURE sind oberbayerische und ostdeutsche Landschaften (2002-2004) zu sehen; die Werkschau zeigt außerdem eine Serie über Istanbul, resp. die Türkei (2005) sowie Stillleben (2001-2007) und Berliner Bilder (1990-2008).


Neuer Pfaffenhofener Kunstverein e.V. präsentiert:


Kulturhalle

Kellerstr. 6a

85276 Pfaffenhofen


19. Juni bis 17. Juli 2010

Mi bis So 16-20 Uhr


Vernissage 18. Juni 2010 ab 21.30 Uhr