top of page

2023 - Jahresausstellung des Kreativquartiers

in der Kunsthalle

Und zum Zweiten: Die Künstler und Kreativschaffenden des Kreativquartiers zeigen aktuelle Arbeiten bei der großen Jahresausstellung in der Kunsthalle.

Bei der Jahresausstellung erwarten die Besucherinnen und Besucher unterschiedlichste Formen künstlerischen Schaffens – entsprechend den aus verschiedensten Bereichen stammenden Künstlerinnen und Künstlern. Maria Cetinbas, Andreas Care Dill, Sebastian Daschner, Rawle Harper, Patrick Hartl, Sebastian Martin, Michael M.I.A.M.I Lederhofer und Annette Marketsmüller zeigen aktuelle Arbeiten, angefangen von naturalistischer, fotorealistischer Malerei über Graffiti und davon beeinflusster Kalligrafie, Aktzeichnungen, Illustrationen bis hin zu abstrakter Kunst in unterschiedlichster Ausprägung. Außerdem präsentiert die Goldschmiedin Konstanze Mäschle Aktuelles aus ihrer Werkstatt, und die Designerin Carolin Wessollek zeigt eine Auswahl ihrer Hopfenseil-Produkte. Die Ausstellung öffnet am Freitag, 21. April, um 19 Uhr.

Die Arbeiten sind von 22. April bis 7. Mai zu sehen. Öffnungszeiten sind: jeweils Donnerstag bis Sonntag 15 bis 18 Uhr.

Auf kunstverein-pfaffenhofen.de/kreativquartier sind weitere Informationen zum Kreativquartier und seinen Mietern zu finden.

Das Gebäude in der Frauenstraße 34 – 36, das in der Vergangenheit die Stadtkämmerei und das Einwohnermeldeamt beherbergte, konnte sich seit Beginn des Projekts 2011 zu einem Ort entwickeln, an dem die künstlerische Schaffenskraft der Region sich bündeln kann und eine Heimat und einen Platz zur Arbeit, Vernetzung und Weiterentwicklung gefunden hat – ein Umstand, der sowohl für die Künstler selbst als auch für eine Stadt wie Pfaffenhofen, ihr Kulturleben und ihre Identität von unschätzbarem Wert ist. Möglich wurde dies dank des Engagements des Neuen Pfaffenhofener Kunstvereins und eines Stadtratsbeschlusses, der die Zwischennutzung des Gebäudes ermöglicht und einen Leerstand des Gebäudes verhindert hat. Seit 2023 ist die Fläche des Kreativquartiers auf das Gebäude Frauenstraße 34 begrenzt.

Die Mieterinnen und Mieter des Kreativquartiers: Maria Cetinbas Die Restauratorin und Künstlerin Maria Cetinbas arbeitet in der Tafelmalerei mit Öl- und Temperafarben. Sie ist als Meisterin in den Bereichen Vergoldung/Kirchenmalerhandwerk und im Maler-/Lackiererhandwerk tätig und studiert zusätzlich Archäologie an der LMU in München – in Pfaffenhofen hat sie für die Restaurierung des Weberhauses den 1. Preis der Hypokulturstiftung und den Bundespreis im Handwerk erhalten.

Andreas Care Dill Andreas Dill ist als Sprüher seit Jahren in Pfaffenhofen aktiv und ist immer wieder als Graffiti-Maler bei Aktionen beteiligt. Seit 2012 hat er sein Atelier im Pfaffenhofener Kreativquartier. Für die Stadtjugendpflege bietet er Graffitiworkshops an und begleitet größere Graffiti-Projekte, wie zuletzt die Aktion „Bunterwasserparadies“ am Jugendzentrum Atlantis. 2019 hatte er seine erste Einzel-Ausstellung in der städtischen Galerie unter dem Titel „Who CAREs“. www.instagram.com/care_csp

Sebastian Daschner Sebastian Daschner hat als Sprüher angefangen und sich lange mit der Graffiti-Kultur beschäftigt. Seit 2010 ist er als freischaffender Künstler tätig und organisierte zudem verschiedenste Kunstaktionen und Ausstellungen. Seit 2013 ist er hauptberuflich Kulturmanager der Stadt Pfaffenhofen. Er nahm an zahlreichen Ausstellungen teil und ist seit 2011 Mieter des Kreativquartiers in Pfaffenhofen. Seine malerischen Arbeiten, aktuell vor allem in Acryl-Technik ausgeführt, sind geometrisch-abstrakt, farbintensiv und spielen mit der Dreidimensionalität. www.sebastiandaschner.de

Rawle Harper Harper hat Aktzeichnen und Anatomie in New York/USA und Computeranimation in Oakville Ontario/Kanada studiert. Er ist als freischaffender Animator wie auch als Aktzeichenlehrer unter anderem an der Akademie der Bildenden Künste München und an der Münchner Volkshochschule tätig. Das Medium des Künstlers ist Kohle auf Papier, sein Genre die großformatige Aktzeichnung, der er völlig neue Aspekte abringt. www.rawleharper.com/

Patrick Hartl Patrick Hartls künstlerische Wurzeln liegen im Graffiti Writing. Sein Werk ist stark geprägt von der Rückbesinnung und der Sinnsuche ebendieser Wurzeln. Graffiti, die Kunst seinen Namen an die Wand zu schreiben, hat mittlerweile längst als „Urban Contemporary Art" seinen Weg in die Galerien und Museen dieser Welt gefunden. Während seines Grafikstudiums entdeckte Hartl schließlich die Liebe zur Kalligraphie und zu stilisierten Schriftarten. Er verbindet durch die Kalligraphie ein altes Kunsthandwerk mit dem neuen Stil des Graffitis von der Straße. Durch die Verschmelzung von Tradition und Moderne sowie Text und Bild entwickelt er seit fast drei Dekaden seinen eigenen unverwechselbaren Stil. Er ist Mitglied des angesehenen internationalen Künstlerkreises der „CALLIGRAFFITI ARTISTS“. Verschiedenste Ausstellungen und Projekte führten ihn durch die ganze Welt. www.patrickhartl.com

Sebastian Martin

Sebastian Martin ist ein vielseitiger Künstler mit einer Leidenschaft für das Ausloten von Grenzen und das Erkunden neuer Medien. Mit einem Hintergrund in Nanotechnologie und eine Karriere als Programmierer widmet er sich seiner wahren Liebe, dem Schaffen von Kunst. Er verwendet eine Kombination aus traditionellen Techniken wie Malerei und Zeichnung und fortschrittlicher Technologie wie neuronalen Netzwerken, um einzigartige Werke zu erschaffen. Bemerkenswert ist sein scharfes Auge für die Schönheit in der Welt um ihn herum, die er in seinen Arbeiten einfängt, sei es durch seine Fotografien, 3D-Kunstwerke oder Kurzgeschichten.

Michael M.I.A.M.I Lederhofer Michael Lederhofer wandert schon seit Jahrzehnten durch die Stadt und ist immer dort zu finden, wo etwas los ist. Unter seinem Pseudonym M.I.A.M.I. ist er als Straßenlyriker und Zeichner bekannt und hat oft schon Gelegenheiten genutzt, seine Gedichte und Texte auf Literaturveranstaltungen oder Poetry Slams, wie beispielsweise „Goethes Schlittschuh“, vorzutragen. M.I.A.M.I ist seit 2015 Mieter des Kreativquartiers, wo er sich intensiv der Malerei widmet und regelmäßig seine mittlerweile überwiegend abstrakten Arbeiten bei den Hausausstellungen zeigt, zuletzt als Einzelausstellung unter dem Titel „Farbenreise“.

Konstanze Mäschle Konstanze Mäschle ist Goldschmiedemeisterin und arbeitet seit 2015 selbstständig, unter anderem bis 2018 in der Goldschmiedewerkstatt Radlhöfe 1. Für ihre Arbeiten war sie 2015 für den Schmuck Award in der Kategorie Innovation nominiert. www.instagram.com/konstanze_maeschle_schmuck

Annette Marketsmüller

Annette Marketsmüller nimmt Dinge aus dem alltäglichen Leben und bildet sie in minutiös gewählten Ausschnitten ab, technisch präzise und mit unglaublicher Geduld als Ölmalerei ausgeführt. Sie fokussiert dabei Details und verleiht den Motiven somit eine besondere Bedeutung. Annette Marketsmüller hat an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Johannes Grützke und Prof. Ralph Fleck studiert, ab 2004 als Meisterschülerin. Ihre Arbeiten wurden auch in Amsterdam und London sowie auf Mallorca gezeigt. Sie betreibt zudem eine Kunstschule für Kinder im Kreativquartier.

Carolin Wessollek

Carolin Wessollek fertigt seit 2016 unter dem Label „Hopfenseil“ von Hand und auf individuellen Kundenwunsch Hundeleinen und Halsbänder. In ihrer Werkstatt im Kreativquartier berät sie Kunden und entwickelt neue Designs und Kollektionen. Die maßgefertigten Kollektionen hält sie in Fotoserien fest. www.mithandundherzgemacht.de

Das Kreativnetzwerk „Mit Hand und Herz gemacht“ betreibt als Projekt einen Laden im Kreativquartier, das Projekt richtet sich an Kreativschaffende Kleingewerbetreibende. Ziel ist es, zu sehr geringen Preisen für alle die Möglichkeit einer eigenen kleinen Ladenfläche zu schaffen. Die Produkte und das Sortiment wechseln ständig.




2024 - Maifest

Buntes Quartierfest im Mai am 4. Mai 2024 von 13:00 bis 17:30 Uhr Rondell im Amberger Weg, Pfaffenhofen Der Neue Pfaffenhofener Kunstverein, die Skaterhalle, Caritas und Regens Wagner feiern auch in d

Comments


bottom of page