LUKAS PUSCH

Kunstdiskurs mit einer sibirischen Kuh

21. September bis 20. Oktober 2013

Kunstdiskurs mit einer sibirischen Kuh – so lautet der Titel der Ausstellung von Lukas Pusch, der dritten Ausstellung dieses Jahr, die der Neue Pfaffenhofener Kunstverein nach Zweite und Nikolaus Hipp in der Kulturhalle zeigt. Der 1970 in Wien geborene Künstler, der u.a. am Moskauer Surikov- Institut und an der Hochschule der Bildenden Künste Dresden Malerei studierte, arbeitet mit den Mitteln der Malerei, Performance, Installation und Konzeptkunst und fiel durch provokante Projekte u.a. in Nairobi, Wien und vor allem mit seiner fahrenden Galerie durch Sibirien auf. Im Sommer 2009 machten sich Pusch und ein Künstlerfreund mit einem uralten Sattelschlepper des Typs ZIL 130 in Richtung Altai-Gebirge auf den Weg – um wie Nolde und Gauguin ein „neues Tahiti” zu finden – auf dem LKW eine blecherne Kunstgalerie, die sie White Cube Gallery Novosibirsk getauft hatten. 20 Ausstellungen in Dörfern, anarchische Feste und Stopps für die eigene Landschaftsmalerei folgten. In Pfaffenhofen sind nun vom 21. September bis zum 20. Oktober neben dem LKW mit der White Cube Gallery, die 2012 am Eingang der ART COLOGNE gezeigt wurde, Arbeiten des „feinen Herrn Pusch” (art magazin) aus dieser Zeit zu sehen, viele Bilder erstmalig, denn zahlreiche Werke befinden sich im Privatbesitz von Sammlern. In Anwesenheit des Künstlers wird die Schau am Freitag, den 20. September um 19.30 Uhr in der Kulturhalle eröffnet.

 

Ausstellung
21. September bis 20. Oktober 2013

Eröffnung 
Freitag, 20. September 2013, 19.30 Uhr
in Anwesenheit des Künstlers

Kulturhalle
Ambergerweg
85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Freitag 16–19 Uhr
Samstag, Sonntag und 3. Oktober 2013 15–18 Uhr

Eintritt
Mittwoch bis Samstag 3 Euro, Sonntag 1 Euro, Kunstvereinsmitglieder frei

mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Pfaffenhofen