Close the Gap

Eine Ausstellung der Meisterklasse von Professor Timm Rautert

19. Juni bis 17. Juli 2009

In der alten 800 Quadratmeter großen Fabrikhalle auf dem ehemaligen Herion-Gelände, Kellerstraße 6A in Pfaffenhofen, fand vom 19. Juni bis 17. Juli die Ausstellung „Close the Gap – Fotografie aus Leipzig“ mit vollem Erfolg statt.
Unser Kunstverein zeigte die repräsentativen Arbeiten von 28 jungen Fotokünstlern, die von Prof. Timm Rautert unter mehr als vierzig seiner Meisterschülerinnen und Meisterschülern ausgewählt wurden.
Der Fotograf Professor Timm Rautert ist emeritierter Professor an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und wurde 2008 mit dem Lovis-Corinth-Preis ausgezeichnet.
Im Juni kamen sieben der Fotografen zusammen mit ihrem Lehrer nach Pfaffenhofen, um dort die Ausstellung zu hängen. Der Professor und seine Schüler waren begeistert von der geräumigen und hellen Halle, in der die Möglichkeiten der Arrangierung der Kunstwerke durch die hohen Wände weitaus größer waren als in den Ausstellungshallen zuvor. Bis spät in die Nacht wurde in der Kulturhalle gearbeitet, während gleichzeitig die Vorbereitungen für die Ausstellungseröffnung liefen, die einer der Höhepunkte der zweiten Nacht der Kunst sein sollte und auch wurde.
Obwohl an dem Eröffnungsabend des 19. Juni überall in Pfaffenhofen interessante Angebote in Sachen Kunst und Kultur angeboten wurden, kamen geschätzte 2000 Kunstinteressente in die Kellerstraße, um die Ausstellung zu besichtigen und Herrn Prof. Rautert, seine anwesenden Meisterschüler sowie Macher des Vereins kennen zu lernen.
Für die Vereinsmitglieder, deren Helfer, Prof. Rautert und seine Schüler sowie für die Sponsoren der Ausstellung gab es ab 23 Uhr ein leckeres Büffet in der Wappenhalle (ehemals Amberger Keller) bei Wein und Kerzenschein. Zurück auf der Ausstellung und nach interessanten Gesprächen und angeregten Unterhaltungen über die Kunst des Fotografierens wurde die Eröffnungsfeier ab Mitternacht ins Untergeschoss der Herion-Halle verlagert, um auf einer kleinen aber sehr gut besuchten Musikparty den Abend abzuschließen bzw. bis zum Morgen durchzufeiern.
Die Ausstellung war auch weiterhin ein voller Erfolg, da sie zu den Öffnungszeiten ständig von zahlreichen Kunstinteressierten aus Pfaffenhofen und Umgebung aber auch aus München, Nürnberg, Ingolstadt oder Landshut besucht war.
Einige Schulklassen nutzten das Angebot des Vereins und nahmen an Ausstellungsführungen teil, die sowohl von Karin Probst (3. Vorsitzende des Vereins) als auch von Praktikanten durchgeführt wurden.
An einem gut bestückten Büchertisch wurden Bildbände der an der Ausstellung teilnehmenden Fotografen ausgelegt und zum Verkauf angeboten. Darunter waren auch Bildbände von Künstlern, die bereits vom Verein ausgestellt wurden, ebenso der extra zu der Ausstellung der Meisterklasse Rautert herausgegebene große Katalog "Close the Gap“ (Kerber Verlag), der zu weiteren Fotografien der Meisterschüler auch Texte zu Hintergrundinformationen beinhaltet. Der Katalog wurde mit dem Deutschen Fotobuchpreis 2008 ausgezeichnet.
Hintergrundwissen konnte man nicht nur durch den Katalog erwerben, sondern auch von den sehr interessierten 10 Praktikanten des Projekts „Close the Gap“. Diese halfen eifrig und motiviert bei den Vor- und Nachbereitungen mit und konnten so manchem Besucher der Ausstellung diese Fotografiekunst durch ihr von Prof. Rautert erlangtes Hintergrundwissen zu den ausgestellten Fotografien und Skulpturen nahe bringen.
Trotz des hohen Aufwands, die die Ausstellung „Close the Gap“ für den Verein und seine aktiven Mitglieder mit sich brachte, zieht der Neue Pfaffenhofener Kunstverein e.V. eine positive Bilanz der Ausstellung, die neben Pfaffenhofen nur in Zürich, Kiel, Speyer und Leipzig zu sehen war.
Ansporn genug, weiterhin interessante Kunstprojekte in die Kreisstadt zu holen.